DIE AUSBILDUNGSRICHTUNGEN DER FOS

Die Fachoberschule bietet sieben verschiedene Ausbildungsrichtungen an:

 

  1. Technik mit den Profilfächern Physik, Technologie, Chemie und Mathematik Additum
  2. Agrarwirtschaft, Bio- und Umwelttechnologie mit den Profilfächern Biologie, Chemie, Physik und Technologie
  3. Wirtschaft und Verwaltung mit den Profilfächern Volkswirtschaftslehre, Rechtslehre, Betriebswirtschaftslehre mit Rechnungswesen, Naturwissenschaften und Informatik
  4. Internationale Wirtschaft mit den Profilfächern Internationale Betriebswirtschaftslehre und Volkswirtschaftslehre, Französisch oder Spanisch, Rechtslehre, Naturwissenschaften und International Business Studie
  5. Sozialwesen mit den Profilfächern Pädagogik und Psychologie, Sozialwirtschaft und Recht, Chemie, Biologie, Soziologie,
  6. Gesundheit mit den Profilfächern Gesundheitswissenschaften, Chemie, Kommunikation und Interaktion, Biologie
  7. Gestaltung mit den Profilfächern Gestaltung (Theorie und Praxis), Medien und Naturwissenschaften

Der Unterricht in den Profilfächern ist fachlich anspruchsvoll und vermittelt tiefe Kenntnisse. Diese Ausbildungsrichtungen verlangen auch von den Schulen eine Spezialisierung, so dass in der Regel auch sehr große FOSsen nicht alle Ausbildungsrichtungen anbieten können.

Die Wahl der Ausbildungsrichtung ist entscheidend für die fachpraktische Ausbildung und die Profilfächer, die einen Schwerpunkt im Unterricht bilden. In der 12. Jahrgangsstufe ergeben sich zudem mit der Belegung von geeigneten Wahlpflichtfächern Möglichkeiten, die Ausbildungsrichtung gezielt zu vertiefen oder zu erweitern.

Daneben ist aber ausdrücklich festzuhalten, dass die FOS eine allgemeinbildende Schule ist. Das heißt, dass ein großer Teil der Fächer, Unterrichtszeit und der Noten nicht spezifisch, sondern über alle Ausbildungsrichtungen hinweg identisch sind.